Unsere Website setzt nur technisch notwendige Cookies ein; zur Analyse von Besuchern werden diese nicht eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Da wir zeitweise Vidoes einbinden, die auf YouTube gehostet sind, werden ggf. Cookies gesetzt, auf die wir keinen Einfluss haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Termine und Veranstaltungen ...

... aus dem Jahr 2016

01.10.2016–02.10.2016

Europäischer Preis für Kulturerbe

Im Rahmen des EU-Programms KREATIVES EUROPA wird auch im Jahr 2017 der Europäische Preis für Kulturerbe / EUROPA NOSTRA Awards vergeben.

Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen im Bereich des europäischen Kulturerbes, von der lokalen bis hin zur internationalen Ebene. Hierzu gehören architektonisches Kulturerbe, Gebäudeergänzungen oder -veränderungen oder neue Bauprojekte in historischer Umgebung, Industrie- und Maschinenbaustrukturen und -stätten, Kulturlandschaften, historische Parks und Gärten, archäologische Stätten, Kunstwerke und Sammlungen sowie immaterielles Kulturerbe und Digitalisierungsprojekte des kulturellen Erbes.

Europaweit werden bis zu 30 Projekte prämiert, davon erhalten bis zu sieben Gewinner ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro. Darüber hinaus wird ein Publikumspreis vergeben.

Bewerbungsfrist ist der 01. Oktober 2016.

Weitere Informations- und Antragsunterlagen sind unter folgendem Link abrufbar: http://www.europanostra.org/apply-for-an-award-2017/

29.09.2016–30.09.2016

Oldenburg und Breslau – zwei Städte in Europa

Podiumsgespräch im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Oldenburg und Europa“ mit dem gebürtigen Breslauer Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages a. D., Rafał Dutkiewicz, dem Stadtpräsidenten von Breslau, Europas Kulturhauptstadt 2016 und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Das Treffen wurde moderiert von der Historikerin Prof. Dr. Gunilla Budde.

In der Diskussion ging es in der Betrachtung Oldenburgs und Breslaus auch um eine europäische Sichtweise. U. a. wurde über Chancen und Herausforderungen gesprochen, vor denen Städte in Europa heute stehen. Ferner ging es um die Frage, welchen Beitrag Geschichte, Kultur und Wissenschaft dabei leisten können.

Fest steht, dass Oldenburg und Breslau bei diesem Treffen näher zusammengerückt sind, denn für 2017 ist bereits ein kultureller Austausch zwischen beiden Städten geplant.

Mit rund 300 Teilnehmern war die Veranstaltung im Kulturzentrum PFL der Stadt Oldenburg sehr gut besucht.

Bei einem Glas Wein gab es im Anschluss die Gelegenheit zum Austausch und der Vernetzung mit anderen Teilnehmern der Veranstaltung.

28.09.2016–29.09.2016

Veranstaltungshinweis: „Oldenburg und Breslau“ – Zwei Städte in Europa

Mittwoch, 28. September 2016, 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Kulturzentrum der Stadt Oldenburg PFL, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Das BKGE lädt in Kooperation mit der Carl von Ossietzky Universität, der Stadt Oldenburg, der Oldenburgischen Landschaft und Europe Direct Oldenburg zu einem Podiumsgespräch mit Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages a. D, Stadtpräsident Rafał Dutkiewicz und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann unter dem Titel "„Oldenburg und Breslau“ – Zwei Städte in Europa" ein.

2016 ist Breslau / Wrocław von der Europäischen Union als „Kulturhauptstadt Europas“ ausgewählt worden – eine Stadt, die geschichtlich auf vielfältige Weise mit Oldenburg und der umgebenden Region verbunden ist: Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen zahlreiche Vertriebene und Flüchtlinge aus Breslau und seinem niederschlesischen Umland nach Oldenburg, auch zwei Oldenburger Oberbürgermeister waren Breslauer. Beide Städte wurden nach 1945 nicht zuletzt durch ihre neuen Einwohner geprägt. Die beiden Universitäten in Oldenburg und Breslau und das BKGE sind durch langjährige Kooperationen verbunden.

Im Podiumsgespräch gehen der gebürtige Breslauer Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages a. D, Stadtpräsident Rafał Dutkiewicz und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann auf die Chancen und Herausforderungen ein, vor denen Städte in Europa heute stehen. Was können Oldenburg und Breslau in Zeiten von Krisen und Konflikten bewegen? Welche Perspektiven eröffnen sich für ihre Zukunft? Welche Rolle spielen dabei Geschichte, Kultur und Wissenschaft?

Um Anmeldung per Telefon oder Mail wird bis zum 21.09.2016 gebeten unter einer der folgenden Kontaktadressen:

BKGE: Tel. 0441/96195-0 (Frau Feldmann) oder bkge@bkge.uni-oldenburg.de

Oldenburgische Landschaft: 0441/77918-0 oder info@oldenburgische-landschaft.de

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

26.09.2016–27.09.2016

Europäischer Tag der Sprachen

Am 26. September findet alljährlich der Europäische Tag der Sprachen statt.

Ziel dieses Tages ist es der Öffentlichkeit die Bedeutung des Sprachenlernens bewusst zu machen und dafür zu sorgen, dass mehr verschiedene Sprachen gelernt werden, um so Mehrsprachigkeit und interkulturelles Verständnis zu fördern. Außerdem soll die sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas (auch außerhalb der Schule) gefördert, erhalten und gepflegt werden.

Rund um den Tag finden viele Veranstaltungen und Spiele statt. Weitere Informationen unter: http://edl.ecml.at/Home/tabid/1455/language/de-DE/